Berufsunfähigkeitsversicherungen - Private Krankenversicherungen - Lebensversicherungen

Nürnberger Lebensversicherung AG

(Quelle:Google)

Das Logo der Nürnberger Lebensversicherung AG

Über das Unternehmen

Die Nürnberger gehört zu den großen deutschen Sach- und Personenversicherungen und ist Partner mittelständischer Betriebe sowie berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Sie bietet Sach-, Unternehmens- und private Vorsorgeversicherungen. Zu den Vorsorgeversicherungen gehört die Berufsunfähigkeitsversicherung der Nürnberger.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung der Nürnberger Lebensversicherung AG

Nachdem der Gesetzgeber die staatliche Berufsunfähigkeitsrente für nach dem 1. Januar 1961 Geborene abgeschafft hat, ist die private Vorsorge auf diesem Gebiet unumgänglich, will man im Fall der Fälle den Lebensstandard halten.
Die Nürnberger bietet hierfür unterschiedliche Versicherungsmodelle an.

Die Nürnberger Investment Berufsunfähigkeitsversicherung (IBU) gibt es in den Tarifen „Standard“ und „Comfort“. In beiden Tarifen erhalten Versicherte bei mindestens 50%-iger Berufsunfähigkeit oder Pflegebedürftigkeit eine vertraglich festgelegte und garantierte monatliche Rente. Dabei liegt das Eintrittsalter bei 15 bis 55 Jahren, das maximale Endalter bei 67 Jahren. Die Beiträge werden in Fonds investiert. Der Versicherte erhält nach Ablauf der Versicherung, wenn der Leistungsfall nicht eingetreten ist, das Fondguthaben aus den Überschüssen entweder als Sofortauszahlung, als lebenslange Rente oder in Anteilsscheinen. Wechselt der Versicherungsnehmer während der Versicherungslaufzeit in einen risikoreicheren Beruf oder beginnt mit einem gefährlichen Hobby, erhöht die Nürnberger die Beiträge nicht.

Der „Tarif Comfort Plus“ der Nürnberger Berufsunfähigkeitsversicherung bietet all diese Leistungen ebenfalls. Darüber hinaus verzichtet die Gesellschaft in diesem Tarif auf die Verweisung, das heißt der Versicherungsnehmer wird nicht auf einen anderen Beruf verwiesen, wenn er diesen nicht ausübt. Entscheidet sich der Versicherte für eine Umschulung und beendet diese erfolgreich, zahlt die Nürnberger sechs Monatsrenten – insgesamt bis zu 6.000 € – als Wiedereingliederungshilfe.

Bei der SBU – der Selbständigen Berufsunfähigkeitsversicherung – der Nürnberger werden die erwirtschafteten Überschüsse mit den Beiträgen sofort verrechnet. Dadurch verringert sich der monatliche Aufwand. Es besteht jedoch für die Versicherten die Wahlmöglichkeit, auf diese Verrechnung zu verzichten und stattdessen die Überschüsse im Leistungsfall in eine höhere Berufsunfähigkeitsversicherung einfließen zu lassen.
Die Selbständige Berufsunfähigkeitsversicherung der Nürnberger kann mit einer Krankentagegeld-Versicherung oder der „NÜRNBERGER SchnellHilfe“ kombiniert werden.